Grüne Dialyse

Wir sehen auf Umweltschutz und auf die Unerschöpflichkeit natürlicher Ressourcen. Deshalb haben Mesogeios Dialysezentren eine Reihe von Schritten und Verfahren eingeführt, um so viel wie möglich zum Schutz der Umwelt beizutragen. Die Gruppe hat alle notwendigen Schritte bei der Gestaltung der neuen Dialysezentren unternommen und auch die notwendigen Praktiken im täglichen Betrieb ihrer Dialysezentren eingeführt, um deren Energieverbrauch zu senken.

So, dass unsere alltägliche Präsenz den kleinstmöglichen CO2-Fußabdruck auf unserem Planeten hinterlässt.

Die folgenden Aktionen werden im Rahmen des Betriebs unserer Abteilungen gesetzt.

 

ABFALLWIRTSCHAFT


Um den Abfall, der in allen Mesogeios Zentren entsteht, zu entsorgen, verlangt das Gesetz die Vorbereitung einer internen Regelung für den Umgang mit gefährlichen medizinischen Abfällen die von der zuständigen regionalen Gesundheitsbehörde genehmigt wird. Diese Regelung ernennt Aufsichtspersonen pro Abteilung, definiert die Art von Abfällen, die innerhalb der Abläufe produziert werden und beschreibt die entsprechende Abfallbehandlungsmethode.
 

Medizinische Abfälle

Medizinische Abfälle, die während des Dialyseverfahrens erzeugt werden, wie Dialysefilter, Nadeln, Handschuhe und alles, was in Kontakt mit biologischer Flüssigkeit gekommen ist, kann nicht unkontrolliert in die Umgebung entsorgt werden, da dies Risiken für die menschliche Gesundheit darstellt.

Alle Materialien, die in Kontakt mit Blut gekommen sind werden separiert, verpackt und durch konzessionierte Unternehmen zur Inaktivierung entsorgt.

Mit der Anerkennung der Bedeutung des richtigen Umgangs mit medizinischen Abfällen wurde Mesogeios ein Gründungsmitglied und Hauptaktionär der Medical Waste SA (www.medicalwaste.gr). Alleiniger Aufgabenbereich ist die Entsorgung von medizinischen Abfällen.

Abwasser

Zentren, die nicht an eine zentrale Kanalisation angeschlossen sind, werden mit einem autonomen biologischen Klärwerk ausgestattet.

Auf diese Weise erzielen wir erhebliche Einsparungen an Wasser zur Bewässerung, da das aus der biologischen Behandlung entstehende Wasser für die Bewässerung der Pflanzen in den Gärten der Einheiten verwendet wird. Darüber hinaus sind sowohl alle Reinigungs- als auch Desinfektionsmittel, die für die chemische Reinigung der Dialysegeräte nach jeder Verwendung verwendet werden (Puristeril ®), ökologisch und biologisch abbaubar.

Abgesehen von medizinischer Abfalltrennung wird auch die Restmülltrennung durchgeführt. Im Einzelnen:

Blauer Abfallbehälter
Wir nehmen aktiv an den Bemühungen teil, Kunststoff, Glas und Papier durch die blauen Tonnen von HERRCO (Hellenic Recovery Recycling Corporation - www.herrco.gr).zu recyceln. 

Papierrecycling und Nachfüllen von Patronen
Wenn es speziell um Papier geht stellen wir sicher, dass wir Recyclingpapier verwenden und leere Druckerpatronen wieder befüllen. Aber vor allem kümmern wir uns um die rationelle Nutzung solcher Materialien.


Recycling - Wiederverwendung

  • Umgang mit Batterien

  • In Zusammenarbeit mit AFIS SA (www.afis.gr) haben wir in allen unseren Abteilungen spezielle Sammelgefäße für leere Batterien, aufgestellt. Diese sind dafür bekannt Schwermetalle zu enthalten, die besonders gefährliche Schadstoffe für die Umwelt darstellen.
     

  • Geräterecycling

    Alle elektrischen und elektronischen Geräte, die nicht mehr länger im Einsatz sind, werden von der Geräterecycling-Firma (www.electrocycle.gr) recycelt und nicht als Müll weggeworfen.

    Firmenfahrzeuge

  • Um alle Schmieröle in Krankenwagen und andere Fahrzeugen sowie in Generatoren (Stromerzeugungsaggregate, die bei Stromausfall einen dauerhaften und unterbrechungsfreien Betrieb gewährleisten) kümmern sich konzessionierte  Unternehmen (www.eltepe.gr). Kompetente Entsorgungsunternehmen beseitigen  alle gebrauchten Fahrzeugreifen  (www.ecoelastika.gr).

    Energieeinsparung

    Wie bereits beschrieben, werden alle Firmengebäude in einer möglichst Umweltfreundlichen Art und Weise gebaut und betrieben. In den Bereichen, die am meisten Energie verbrauchen, wurden die folgenden Maßnahmen implementiert:

    Beleuchtung

    Große Fenster in Gebäuden in Richtung Süden für natürliches Tageslicht. Engmaschige Überwachung der Energieeinsparung bei Beleuchtung (Beleuchtung nur bei Bedarf, automatischer Shut-Off,  Automatisierung, Bewegungssensoren in Lagerräumen und WCs). Verwendung parabolischer Leuchten mit elektronischen Dimmer-Transformatoren und fluoreszierenden Lampen. Ausschließliche Verwendung von Energiesparlampen und LED-Lampen. Handeln & ausführen: Im März 2009, ersetzten wir in unserem Zentrum in Kreta (im Jahre 200 gebaut) alle Einbauten, die energiefressende Glühbirnen verwendeten durch neue energiesparende Beleuchtungssysteme.


Kühlung, Heizung, Lüftung

  • Natürliche Kühlung mit Querlüftung
    Wir haben unsere Gebäude mit hellen umweltfreundlichen Farben gestrichen, um Sonnenlicht zu reflektieren, anstatt es im Inneren der Gebäude zu absorbieren. 

    Wir wenden unsere Kühlungssysteme rational an. Die installierten Klimaanlagen sind Effizienzklasse A und das verwendete Kältemittel ist umweltfreundlich.

    Frische Luft wird in das Gebäude geleitet und erhält die notwendige Luftqualität in den Innenräumen. Die Lüftung arbeitet im automatischen Betrieb, erlaubt aber auch die manuelle Lüfterdrehzahleinstellung. Doppelverglasung mit Niedrigenergiefenstern (= 1,3) Niedriger Wärmeverstärkungskoeffizient (g-Wert = 0,42) Hohe Durchlässigkeit (Tvis = 0,73). 
     
  • ·         Energieflusserfassung bei Gebäuden
    Seit 2008 haben wir die Energieflusserfassung im älteren Gebäude unseres Unternehmens auf Kreta fortgesetzt. Eine Reihe von Maßnahmen wurde umgesetzt und geplant, um dieses Gebäude weniger energiefressend zu machen. 

  • Grüner Betrieb
    Das Unternehmen hat die Erlaubnis der Regulierungsbehörde für Energie (RAE) erhalten und wird ein Photovoltaik-Kraftwerk mit 79,80 kW auf dem Dach der Anlage auf Kreta bauen. Aufgrund der ständig steigenden Ölpreise, dem bewiesen negativen Beitrag der Nutzung mineralischer Ressourcen zum Treibhauseffekt und der globalen Erwärmung, erweist sich dieser Weg als richtig.

    Im Hinblick auf die Vorteile für die Umwelt ist diese neue Technik den herkömmlichen Stromerzeugungsmethoden überlegen:  Sie produziert weniger Schadstoffe, nutzt einheimische und unerschöpfliche natürliche Ressourcen (in Gebieten mit der höchsten Sonneneinstrahlung Europas) und trägt zur Selbstversorgung der Einheiten bei.
  •  
  •  
     
  • Bauausführung 
    Wir sehen beim Bau von Mesogeios Dialysezentren einen besonderen Schwerpunkt darauf, dass er auf den Prinzipien der bioklimatischen Architektur basiert. [Unsere Zentren werden von Unternehmen selbst gebaut].


  • Insbesondere werden sowohl Konzeption als auch Bau unserer Zentren mit besonderem Schwerpunkten auf den folgenden Bereichen durchgeführt: 
    Die Orientierung der Anlagen erfolgt, wenn möglich, nach Süden, wo sich die meisten Fenster der Gebäude befinden.  


    •  
    • Besonders in Betracht gezogen:

      • Wärmedämmung von Gebäuden


    • • Die bei der Konstruktion verwendeten Baumaterialien haben eine erhöhte Wärmekapazität

    • • Bei neueren Einheiten (Serres, Kalamata, Halkida & Faliro) werden ausgewählte Gerüste mit   thermischer Trennung ausgestattet.

    • • Wir vermeiden Wärmebrücken an den Außenwänden und wir haben alle Dächer und das Äußere der tragenden Struktur der Gebäude isoliert.

      Tipp: (Angemessene Isolierung ist der beste Weg, um mit dem Wärmeverlust während des Winters und dem Ansteigen der Innentemperatur im Sommer zurecht zu kommen, was beispielsweise den Bedarf an Heizung und Kühlung reduziert).

      Die ausgewählten Außenfarben und Materialien sind hell und reflektieren das Sonnenlicht, anstatt es zu absorbieren, was einen erhöhten Bedarf an Klimatisierung verursachen würde.

      Tipp (Dunkle Außenfarben neigen dazu Energie zu absorbieren, die dann in das Innere des Gebäudes übertragen wird. Helle Farben reflektieren eine große Menge an Sonnenstrahlung zurück in die Umgebung und helfen eine Überhitzung des Gebäudes zu verhindern)


 

Neue Aktivitäten & Maßnahmen

Dialysemaschinen


Im November 2009 begann Mesogeios in Zusammenarbeit mit Mediprime SA, dem exklusiven Vertreter von Fresenius Medical Care in Griechenland, den Austausch aller Dialysegeräte in allen Zentren. Das Projekt wurde nach und nach bis März 2011 abgeschlossen.

Die neuen FME 5008 Geräte ersetzten die 4008S und 40008V Dialysegeräte, die in den Zentren betrieben wurden. Abgesehen von seiner unvergleichlich verbesserten Dialyseleistung, sind die neuen Geräte auch umweltfreundlich.

Dies reduziert den Stromverbrauch um bis zu 30%, den Wasserverbrauch auch um 30% und den Verbrauch an Dialysat um bis zu 25%. Die Energieeffizienz der Geräte ist Klasse A und durch Energieeffizienz und Energy-Star-Zertifikate verifiziert.

Sensibilisierung der Mitarbeiter für Umweltfragen 


Seit 2010 schließt unser jährliches Personaltrainingsprogramm ein Modul über Umweltbildung und Umweltbewusstsein mit ein.


Heute beschäftigen unsere Mesogeios & Medialyse Zentren mehr als 130 Personen. Über das Design während der Konstruktion der Zentren hinaus ist die Ökobilanz unseres Unternehmens weitgehend von den täglichen Praktiken und Angewohnheiten unseres Personals abhängig.


Das Ziel dieser Ausbildungsprogramme ist es, bei den Mitarbeitern die Wichtigkeit der angenommenen Umweltpraktiken zu verbreiten. Ferner geht es darum neue Initiativen und Maßnahmen zur Analyse der täglichen Abläufe, die oft umwelttechnisch falsch und energiefressend sind, zu etablieren.

 

Grüne Lieferanten


Das Bewertungssystem unseres Unternehmens für Lieferanten für 2010 schließt Kriterien für die Einhaltung der Umweltschutzauflagen unserer Lieferanten mit ein, beispielweise:

- Fähigkeit zur Wiederverwendung von Verpackungen (z. B. Kanister für saure Dialyselösungen. Das Unternehmen hat im Jahr 2010 etwa 80.000 5-l-Kunststoffkanister verwendet).

- Umweltzertifikate der Lieferanten (z. B. ist Medical Waste SA ein Anbieter, der für seine Einhaltung der Umweltschutzauflagen auf Basis von EN ISO 14001 sowie ELOT1801 zertifiziert wurde: 2008, OHSAS 18001:2007 und ISO 9001:2008)

- Umweltfreundliche Reinigungsmittel (z. B. Verwendung von ökologischen Materialien und chlorfreien Materialien von Tana & Johnson)

 
Top